Pflegekraft bei Hausbesuch
Pfleger sucht Kunden in ihrer Wohnung auf

Interview Wohnbereichsleitung

Mandy Kupka ist 25 und hat bereits eine beachtliche Laufbahn bei  der ProCurand vorzuweisen. Die junge Frau hat 2009 in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr im Seniorendomizil Wilhelm-Stift in Berlin-Charlottenburg angefangen. Seitdem ist sie der ProCurand treu. Inzwischen ist Mandy Kupka stellvertretende Wohnbereichsleitung im Wohnbereich 2. Über ihren Werdegang und ihre weiteren Pläne steht sie hier Rede und Antwort.

Wie und wann sind Sie zur ProCurand gekommen?

Zur ProCurand kam ich eigentlich durch Zufall (lacht). Beim Vermittlungstermin kam ich viel zu spät, weil ich mich verfahren hatte. Mir wurde dann ein Bewerbungszettel unter die Nase gehalten, den ich schnell ausfüllen musste. Da kreuzte ich nur Charlottenburg an und – schwups – landete ich im Wilhelm-Stift.

Wie war Ihr Werdegang bei ProCurand?

Die Arbeit mit Senioren hat mir im FSJ so viel Spaß gemacht, dass ich meine Kenntnisse erweitern wollte. Deshalb machte ich nach dem FSJ den Pflegebasiskurs und fing dann meine Ausbildung zur Altenpflegerin am IFAG (Institut für Angewandte Gerontologie Berlin, Anm. d. Red.) an. Im Mai habe ich die Ausbildung abgeschlossen und wurde stellvertretende Wohnbereichsleiterin im Wohnbereich 2. Vielleicht hat das auch etwas damit zu tun, dass ich die Ausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen habe (zwinkert).

Hat Sie ProCurand bei Ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt?

Oh ja! Die berufsbegleitende Ausbildung wurde mir vollständig finanziert. Ich konnte während der Ausbildung weiterarbeiten. Auch in den Schulzeiten wurde ich anteilig entlohnt. Bei besonderen Anlässen wie Prüfungen oder Testat habe ich alle Unterstützung erfahren, die ich mir nur wünschen konnte. Ich habe meinen Arbeitgeber in dieser Hinsicht als sehr flexibel erlebt.

Was gefällt Ihnen an der ProCurand?

Ich werde als Individuum mit Stärken und Schwächen, Vorlieben und Talenten gesehen. Meine Vorgesetzten sehen meine Potenziale und fördern mich gezielt.

Was wünschen Sie sich für Ihre berufliche Zukunft?

Ich möchte auf jeden Fall studieren und hoffe auch dafür auf die Unterstützung der ProCurand. Am meisten sagt mir ein Fernstudium im Pflegemanagement zu. Das könnte ich ebenfalls berufsbegleitend mit meiner aktuellen Stelle vereinbaren. Vielleicht werde ich ja einmal Pflegedienstleiterin oder – wer weiß – sogar Einrichtungsleiterin!

Neugierig geworden? Hier finden Sie eine Übersicht über die vielen Berufsgruppen, die bei ProCurand arbeiten.