Pflegekraft bei Hausbesuch
Pfleger sucht Kunden in ihrer Wohnung auf

Schnuppern

Neugierig, aber kein Plan? Sie sind noch unsicher, ob Pflege der richtige Beruf für Sie ist? Dann machen sie ein Praktikum, Bundesfreiwilligendienst oder einfach erst einmal ein oder zwei Schnuppertage bei uns – ganz wie es Ihnen passt. Und auch als Quereinsteiger haben Sie ausgezeichnete Perspektiven.

Den ersten Einblick gewinnen

Kein Tag ist wie der andere. Die Arbeit in der Altenpflege ist spannend, macht Spaß und man hat mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun.

Benötigen Sie noch Zeit, um sich berufliche (neu) zu orientieren? Bei uns bekommen Sie einen ersten Einblick in den Berufsalltag in der Pflege, Sie sammeln erste Erfahrungen und finden heraus, ob es Ihnen liegt, mit alten und hilfebedürftigen Menschen zu arbeiten.

Quereinsteiger willkommen

Alter und beruflicher Hintergrund spielen bei uns keine Rolle. Wichtig ist uns, dass Sie von der Arbeit in der Pflege überzeugt sind. Als Quereinsteiger können Sie in unseren Einrichtungen den Kurs zum Pflegehelfer (m/w) oder Alltagsbegleiter (m/w) absolvieren und bei guter Eignung bei uns weiterarbeiten!

Pflegehelfer (m/w)

Pflegehelferinnen und Pflegehelfer unterstützen Pflegefachkräfte bei allen Aufgaben, die bei der Betreuung, Versorgung und Pflege älterer Menschen anfallen. Sie arbeiten gern im Team, sind pflichtbewusst, belastbar und einfühlsam? Dann sind ist der Einstieg oder Quereinstieg mit einer Fortbildung oder Umschulung zum Pflegehelfer bei ProCurand das richtige für Sie. Insbesondere nach der Familienpause bringen Sie gute Voraussetzungen mit und finden gute Einstiegsmöglichkeiten in unseren Einrichtungen.

In die Weiterbildung lernen Sie, pflege- und unterstützungsbedürftige Menschen in stationären Einrichtungen unter An­leitung von Pflegefachkräften zu betreuen und zu versorgen. Als Pflegehelfer unterstützen Sie Senioren bei den täglichen Tätig­keiten, die sie nicht mehr selbst schaffen. So helfen Sie beispielsweise bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden oder beim Essen.

Zusammen mit einem örtlichen Bildungsanbieter absolvieren Sie die die Qualifizierung zum Pflegehelfer. Sie dauert insgesamt etwa 3 Monate. Hierbei entfallen 2 Monate auf den theoretischen Unterricht. Abschließend machen Sie ein 4-wöchiges Praktikums in einer ProCurand Pflegeeinrichtung.

Inhalte

Selbstpflege und berufliche Pflege

  • allgemeine und rechtliche Grundlagen beruflicher Pflege
  • Pflegeorganisation
  • Pflegeprozess

Anatomie / Physiologie / Krankheitslehre / Erste Hilfe

  • Aufbau, Aufgaben und Funktionsweise des menschlichen Körpers
  • ausgewählte Krankheitsbilder
  • Erste Hilfe

Grundlagen und Methoden der Pflege

  • Grundpflege
  • praktisches Rollstuhltraining
  • Pflegekonzepte
  • Hygiene im Pflegealltag
  • Pflegedokumentation und-beobachtung

Ernährungsmanagement in der Altenpflege

  • Anatomie und Physiologie des Verdauungstraktes
  • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme und Ausscheidung

Im Pflegealltag assistieren können

  • Grundlagenwissen für assistierende Tätigkeiten in der Pflege
  • Subkutane Injektionen

Im Pflegealltag situationsgerecht handeln können (5 Tage)

  • Kommunikation mit pflegebedürftigen Menschen
  • spezifische Situationen mit pflegebedürftigen Menschen

Abschließend praktische Phase in der ProCurand Pflegeeinrichtung.

Alltagsbegleiter (m/w) bzw. Betreuungskraft (m/w) nach § 43 b SGB XI (bis 31.12.2016: § 87 b Abs. 3 SGB XI)

Ältere Menschen sind in vielen Fällen hilfebedürftig. In der Ausbildung zum Alltagsbegleiter bzw. Betreuungskraft gemäß § 43b SGB XI (bis 31.12.2016: § 87b Abs. 3 SGB XI) lernen Sie, wie Sie das geistige und soziale Wohl älterer und psychisch erkrankter Menschen in den Beschäftigungen des Alltags fördern können. Dies geschieht durch Hilfe bei alltäglichen Dingen und der Gestaltung von Aktivitäten. Die Biographie und die individuellen Interessen und Bedürfnisse des Einzelnen sind hierbei der Maßstab. Sinnvoller Zeitvertreib und einfühlsame Gespräche ermöglichen dem alten oder kranken Menschen ein inhaltsvolles und würdiges Leben. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in dem Umgang mit Menschen mit Demenz.

Spaß am Umgang mit älteren Menschen

Sie haben gern Kontakt zu älteren Menschen und sind ein empathischer und freundlicher Mensch?  Mit der als Alltagsbegleiter erworbenen Qualifikation setzen Sie Ihre Fähigkeiten auf ein offizielles Fundament. Ziel der Ausbildung ist, Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die für eine Betreuung von Demenzerkrankten, psychisch oder geistig Behinderten erforderlich sind.

Im Anschluss an den schulischen Block bauen Sie Ihre praktischen Fähigkeiten in einer ProCurand Pflegeeinrichtung oder bei einem ambulanten Pflegedienst aus.

Inhalte der Ausbildung

  • Grundlagen des § 45a und b nach SGB XI (bis 31.12.2016: § 87b SGB XI)
  • würdevoller Umgang mit Menschen, die an demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden
  • Schulung der Empathie
  • Arbeiten mit der Biographie
  • Aktivitäten planen, durchführen und dokumentieren
  • Kommunikation mit Betroffenen und Angehörigen
  • Stress- und Konfliktlösungen
  • Lehre der Erkrankungen im Alter
  • Ernährung
  • Hygiene
  • rechtliche Grundlagen
  • Netzwerke im Alter
  • Wohnen und Wohnformen

Zugangsvoraussetzungen

Diese Zusatzausbildung richtet sich an Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte und an Teilnehmer, die über eine ausgeprägte soziale Kompetenz verfügen. Personen ohne Ausbildungshintergrund in der Pflege absolvieren vor Beginn der Ausbildung ein mehrtägiges Orientierungspraktikum in einer Pflegeeinrichtung. Gute Deutsch-Kenntnisse sowie psychische Belastbarkeit sind zudem Voraussetzung.

Absolventen dürfen die Berufsbezeichnung „Betreuungskraft nach § 43b SGB XI“ tragen.

Praktikum bei ProCurand

Über Ihre Schule, die Arbeitsagentur oder den Rententräger können Sie ein ein- bis vierwöchiges Praktikum bei uns machen. Ihre Vorteile:

  • genau das Richtige für die Job-Wahl
  • eigene Fähigkeiten entdecken
  • den Arbeitsalltag kennenlernen

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BfD)

Über einen längeren Zeitraum lernen Sie die Arbeit in der Pflege und das Leben in der Einrichtung kennen. Hiervon profitieren Sie als FSJler oder Bufdi:

  • Teilnahme an Seminaren
  • Sie bekommen ein kleines Taschengeld
  • Wir übernehmen Ihre Sozialversicherung
  • Kindergeld kann weiter bezogen werden

Engagierte und motivierte Neulinge haben bei ProCurand immer die Chance, einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle zu erhalten!