Ginkgo-Blatt, das Zeichen der ProCurand Unternehmensgruppe
  • Gesundheitsprogramm DAK-ProCurand
    Foto: ProCurand
  • Die Teilnehmer lassen das Plenum an der Workshop-Ergebnisse teilhaben
    Foto: ProCurand
  • Die Fotobox bringt Spaß
    Foto: ProCurand
  • Willkommenstag für Azubis Januar 2019 bei ProCurand - die ganze Gruppe
    Foto: ProCurand
  • Erster Willkommenstag begeistert Neu-Azubis im ganzen Unternehmen

    26 Auszubildende im ersten Lehrjahr aus allen ProCurand Standorten lernten beim ersten Willkommenstag im Januar das Unternehmen und sich gegenseitig kennen. In Workshops erarbeiteten sie Fähigkeiten für besseres Arbeiten und einfacheres Lernen. Den Teilnehmern gefiel durchweg dieser fachliche und persönliche Austausch, der den Horizont für den Blick jenseits der eigenen Einrichtung öffnete. Für das Team Personalentwicklung war es ein Pilottag, der ab Oktober 2019 jährlich für die taufrischen Azubis wiederholt werden soll.

    Der Vormittag des 17. Januar stand im unternehmenseigenen Hotel in Dahme/Mark ganz im Zeichen der Ginkgoblätter. Unter diesem Markenzeichen, das auch in jedem ProCurand Schriftzug vorkommt, wurde das Unternehmen 1999, also vor 20 Jahren, gegründet.

    Vielfältiges Unternehmen

    Insgesamt war die Altersvariationunter den Azubis groß. Das gibt schon einen Hinweis auf die ebenso große Varianz an persönlichen Hintergründen: So machen etwa die Hälfte der aktuell etwa 100 Auszubildenden im gesamten Unternehmen die dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger auf dem Ersten Bildungsweg, also oftmals direkt im Anschluss an den Schulabschluss. Die andere Hälfte absolviert ihre Ausbildung nebenberuflich, das heißt sie machen die Ausbildung parallel zu ihrer Arbeit als Pflegehelfer, um später auch als Fachkraft zu arbeiten.

    Anhand einer Schautafel präsentierte Bettina Fuchs, Leitung Personalentwicklung und langjährige Mitarbeiterin bei ProCurand, die Unternehmensgeschichte, Werte und Standorte. Die Azubis zeigten sich außerordentlich interessiert an dem privat-gemeinnützigen Gründungsgedanken von Professor Adolf Theis und seiner Frau Masako Katagami-Theis, der Bandbreite der Versorgungsformen und der Vielzahl an Standorten in fünf Bundesländern. Interaktiv wurde es, als die Teilnehmer mit kleinen Pins auf der Tafel „ihren“ Standorten und den Eintrittsjahren zugeordnet wurden.

    „Man kennt ja normalerweise nur die eigene Arbeitsstelle, die direkten Kollegen und so weiter. Deshalb ist es spannend zu sehen, wer hier noch arbeitet. ProCurand ist viel vielfältiger als ich dachte“, sagte eine Auszubildende.

    Gesundheitsmanagement

    Ein Vertreter der Krankenkasse DAK Gesundheit stellte in seinem Slot das Azubiprogramm vor, das ProCurand gemeinsam mit der Krankenkasse neu anbietet. Unter der Regie der DAK finden demnächst über den Ausbildungszeitraum verteilt acht Präventionskurse speziell für Auszubildende in Gesundheitsberufen statt. Hier geht es um rückenschonendes Arbeiten, Ernährung im Schichtbetrieb, Sucht und vieles mehr.

    Die ersten Interessenten meldeten sich, um an den kostenlosen Veranstaltungen teilzunehmen. „Aktuell koordinieren wir die Termine und Räume, wann und wo alles stattfinden soll. Interessenten können sich weiterhin sehr gern bei mir melden. Wir freuen uns, die Kurse so vielen wie möglich anzubieten“, erklärt die zentrale Praxisanleiterin Cornelia Musah.

    Workshops für besseres Arbeiten und Lernen

    Der Nachmittag stand unter dem Titel „Der Azubi im Mittelpunkt“. Dazu teilte sich die Gruppe auf. Jeder Teilnehmer konnte aus einem von vier Workshops auswählen. Die Themen waren auf die Situation der Auszubildenden zugeschnitten: Kommunikation (moderiert von Bettina Fuchs), Psychohygiene (Cornelia Musah), Spannungsfeld Pflegefachkraft (Alexander Schulze, Leiter Zentrales Qualitätsmanagement) und Lerntypen (Andreas Wolter, externer Dozent) standen zur Wahl. Nach der Gruppenphase präsentierte jede Gruppe ihre Ergebnisse dem Plenum.

    In den Kleingruppen entstand ein vertrauensvoller Austausch auch über unbequeme Themen wie Lästern, Lerndruck oder Prüfungsangst. „Ich war beeindruckt von der Offenheit vieler Teilnehmer“, so Bettina Fuchs.

    Zur Auflockerung gab es den Tag über ein kleines Rahmenprogramm mit Fotobox, Führung durch die Schlossruine und Abendbüffet im Restaurant. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen reisten die Azubis mit viel neuem Input im Gepäck zurück an ihre Standorte.

    Im Oktober geht’s weiter

    Der Willkommenstag wird ab sofort immer im Oktober stattfinden, um die neuen Azubis im Unternehmen im besten Sinn des Worts ankommen zu lassen. Der nächste Termin ist der 21. Oktober 2019, direkt vor dem eigentlichen Azubitag, zu dem alle Auszubildenden eingeladen werden. „Der Pilottag im Januar war unsere Generalprobe“, erklärt Cornelia Musah. „Die Azubis waren sichtlich begeistert von der Veranstaltung. Das zeigt uns, dass wir vieles richtig gemacht haben. Ich freue mich schon auf den Oktober!“

    Ausbildung bei ProCurand: weitere Informationen und offene Stellen