Ginkgo-Blatt, das Zeichen der ProCurand Unternehmensgruppe

  • Weiterbildung Kommunikation für das Leitungsteam der Seniorenresidenz Havelpalais vom ProCurand Campus
    Weiterbildung Kommunikation für das Leitungsteam der Seniorenresidenz Havelpalais vom ProCurand Campus
  • Nach der Weiterbildung: Teamausflug des Leitungsteams der ProCurand Havelpalais
    Nach der Weiterbildung: Teamausflug des Leitungsteams der ProCurand Havelpalais
  • Weiterbildung und Teamausflug der ProCurand Potsdam

    Das Leitungsteam der ProCurand Seniorenresidenz Havelpalais bildete sich kürzlich in Sachen Kommunikation weiter. Das vom ProCurand Campus organisierte Seminar fand in Dahme/Mark in Präsenz statt. Das Team frischte grundlegende kommunikative Fähigkeiten auf und beschäftigte sich damit, wie professionelle, wertschätzende Kommunikation gelingt, ohne sich allzu sehr von Emotionen lenken zu lassen. Auch der Klassiker - das 4 Ohren Model von Schulz von Thun - war Teil des Seminars von Kommunikationstrainer Christian Schönfelder. Außerdem beschäftigten sich die Potsdamer mit dem Onboarding, das im Havelpalais schon vor dem Seminar intensiv betrieben wurde. "Es ging uns darum, das auf den Prüfstand zu heben und zu schauen, was wir noch besser machen können. Zukünftig werden wir uns sechs Tage Zeit nehmen, neue Kollegen im Haus zu begrüßen. Alle Teamleiter sind beteiligt. Das reicht von der Einweisung in Vivendi durch unsere Qualitätsbeauftragte bis zu einer "Fahrschule" für unsere hochmodernen, sensiblen Geschirrspüler", erzählt Einrichtungsleiter Enrico Hennig.

    Erst die Weiterbildung, dann das Vergnügen

    Am Ende des konstruktiven Seminartages ging es mit dem ProCurand Bus Richtung Spreewald und in Lübbenau Hafen auf Kahnfahrt. Das Team schipperte vorbei an ausgedehnten Wiesen und Auen, an bewohnten Inseln und historischen Dörfern. Die Bänke waren gut gepolstert und die Getränke kalt! Im malerisch gelegenen Gasthaus Quappenschänke wurde Halt gemacht zum leckeren Abendessen. Anschließend ging es mit dem bunt beleuchteten Kahn durch den inzwischen völlig dunklen Spreewald zurück nach Lübbenau. "Wir sahen ein vom "Kahnpiloten" mit der Taschenlampe beleuchteten Nutria (Biberratte) Nest, in dem sich fünf schlafende Tiere befanden. Das war ein tolles Erlebnis!", erzählt Enrico Hennig. Den sicheren Hafen erreichte das Potsdamer Leitungsteam gegen 20 Uhr, ein rundherum gelungener Tag!